Raising Hope - Season 1

 

 

 

Nach dem Sex ist vor dem Chaos:

Bissiger Humor rund um (k)eine Familie mit Baby


Seit 12. April gibt es die erste Staffel der neuen US-Sitcom „Raising Hope“ von Greg García („My Name is Earl“) auf DVD und VoD

 

Eine neue Serie von Greg Garcia, dem Macher von "My Name is Earl", einer meiner absoluten Lieblingsserien, machte mich schon neugierig.

 

Ich wollte die Serie unbedingt sehen. Gesagt, getan.....


 

 

Story:


Der 23-jährige Jimmy (Lucas Neff) hat keine Ahnung, was er mit seinem Leben anstellen soll, bis er plötzlich über Nacht Vater der kleinen Hope wird.

 

 

Drücken kann er sich davor nicht, denn Hopes Mutter ist eine Mörderin, auf die der elektrische Stuhl wartet. Jimmys Eltern, Virginia (Martha Plimpton) und Burt (Garret Dillahunt), sehen ihre Chance gekommen, endlich alles besser zu machen als damals bei Jimmy. Beide waren selbst noch Teenager als sie ihren Son bekamen.

 

 

Die Chaos-Familie hält sich selbst mit allerlei Kuriositäten auf Trab. Allen voran die launische Großmutter Maw Maw (Cloris Leachman, „Malcolm mittendrin“), aus deren Sicht das Haus von Idioten besetzt und der zweite Weltkrieg noch lange nicht vorbei ist. 

 

Fester Bestandteil ist die sarkastische Kassiererin Sabrina (Shannin Woodward), die Jimmy und seine Familie amüsant, aber sehr merkwürdig findet.

Mein Fazit:

Ich bin begeistert von "Raising Hope".

 

Abgedreht - familiär - liebenswert - ungewöhnlich - genial - chaotisch

 

Von der ersten Folge an war ich in den Bann gezogen und die Serie wurde mit jeder weiteren Folge immer besser!

 

Jimmy ist im ersten Moment zwar etwas überfordert mit der kleinen Hope, aber das sollte sich schnell ändern. Seine Eltern stehen ihm , trotz erster Zweifel, bei seiner wohl größten Lebensaufgabe zur Seite.

Mit der Großmutter im Hause gewinnt die Serie an noch mehr Witz und absolut lustige Momente sorgen für ausgelassene Stimmung und ein gutes Training der Lachmuskeln.

 

In den 22 Folgen lernen wir die Familie kennen und lieben. Jeder hat auf seine Art eine Macke und es zeigt sich, wie die kleine Hope alle ein bisschen verändert und die Familie zusammenwächst. Alle nehmen nun aktiv Anteil an der Kindererziehung. Das verspricht ziemliches Chaos.

 

Dabei werden durchaus ernste Probleme auf die Schippe genommen (z.B. die Suche nach einem Krippenplatz, Schlafmangel, das Knipsen des jährlichen Familienfotos oder die Chance das Original Jesus Baby für die lebende Krippe zur Verfügung zu stellen). Als weitere Hauptdarstellerin spielt Jimmys Schwarm Sabrina eine große Rolle.

 

Erwähnen sollte man unbedingt noch das Wiedersehen mit dem Cast aus "My Name Is Earl". Es macht Spaß, "alte" Bekannte wiederzusehen, wenn auch auf eine überraschende Art und Weise.


Die Story ist niemals platt, sondern super durchdacht, mit viel Liebe zum Detail. Wie jede Sitcom natürlich etwas überzeichnet, aber mit wirkich tollen Darstellern, allen voran die super süßen Zwillinge, die Hope darstellen.

Das Bonusmaterial reicht vollkommen aus und lohnt sich ebenfalls angeschaut zu werden.

 

Absolut empfehlenswert mit SUCHTGEFAHR!

 

Sterne: 5 von 5

 

Bonusmaterial:

  • Audiokommentar zur Episode „…Und dann kam Hope!“ 
    von Lucas Neff, Martha Plimpton, Garrett Dillahunt und Greg García
  • Die nicht ausgestrahlte Pilotfolge
  • Die bezaubernden Hope-Darstellerinnen
  • Momente mit Mrs. Chance
  • So dreht man ein Staffelfinale
  • Spaß am Set
  • Entfallene und erweiterte Szenen

Trailer

© 2013 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Kommentar schreiben

Kommentare: 0